100 Tage
Rückgaberecht
Jetzt bequem Geschenke kaufen !
Gefällt nicht? -> Rückgabe im neuen Jahr !
Schließen Schließen

Servicehotline Mo bis Fr unter 0541/8004967

100 Tage Rückgaberecht

30 Tage Tiefpreisgarantie

Gratis Garantieverlängerung

EnglishFrancaiseSvenskaItalianoEspanol

Ahorn - der Sonnenanbeter unter den Bäumen

Ahorne sind zumeist sommergrüne, manchmal aber auch immergrüne, Bäume oder Sträucher. Ahornholz wird in der Bau- und Möbelindustrie genutzt. Dafür relevant sind in erster Linie der Bergahorn sowie der Spitzahorn.

Das Holz des Bergahorns ist eines der kostbarsten Edellaubhölzer. Es ist gelblich weiß bis weiß gefärbt, wohingegen Spitzahornholz eher eine rötlich-weiße Färbung aufweist. Bei beiden Arten sind die Jahresringe deutlich zu erkennen. Ahornholz ist zwar elastisch aber auch hart. Zudem ist es recht biegfest. Nach dem Fällen muss der Ahornbaum recht schnell eingeschnitten sowie vertikal gelagert werden, da es sich sonst während des Trocknens verfärben könnte.

Ein Bergahorn kann bis zu 500 Jahre alt werden, jedoch blättert seine Rinde ab einem gewissen Alter ab. Der erwachsene Ahornbaum braucht reichlich Sonne, um weiter zu leben. Für seinen Dünger sorgt er praktisch selbst, da seine Blätter guten Humus bilden. Dennoch wächst er gerne auf nährstoffreichen Böden. Zudem benötigt ein kühl-feuchtes Klima, um gut zu gedeihen. Sein Holz wird für hochwertige Möbel und Innenausstattung verwendet, da es schön hell ist und dem Raum somit Frische verleiht. Spitzahorn hingegen wird höchstens 200 Jahre alt, ist allerdings auch weniger anspruchsvoll. Ihm machen ein wenig mehr Trockenheit und eine geringere Nährstoffzufuhr über den Boden nicht viel aus.

Der in Nordamerika weit verbreitete Zuckerahorn wird zur Gewinnung von Ahornsirup genutzt. Dieser ist ein natürliches Süßungsmittel und war der Legende zufolge bereits den Irokesen bekannt. Jene Indianer fingen den Saft der Ahornbäume auf und verarbeiteten ihn mithilfe von Kochsteinen zu Sirup. Der Großteil an Ahornsirup wird heute in Québec, Kanada, produziert. Er ist sehr aromatisch und schmeckt besonders gut zu Pfannkuchen.

Doch zurück zum Ahornholz. Dieses wird selbstverständlich auch für Uhren verwendet und wird somit zu wunderschönen, zeitlosen Hinguckern in jedem Zuhause. Das Holz des Ahornbaumes ist nach seiner Trocknung sehr einfach und gut zu bearbeiten. Somit sind unterschiedliche Beiztöne oder auch Lackierungen durchaus möglich. Doch auch die natürlich helle Farbe dieses Holzes strahlt und Uhren dieser Art sind besondere Blickfänger.

HiddenGarantie